Catering in Zeiten von Corona

Die Eventbranche hat es seit dem Shutdown im März mit am stärksten getroffen. Viele können immer noch nicht ihrer Arbeit nachgehen und bangen um ihre Existenz.

 

Auch wir mussten lange warten, bis die Bundesregierung die Hygienemaßnahmen soweit angepasst hat, dass Buffets unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich sind. Denn bei uns belegt man sich seinen Hot Dog aus über 20 Zutaten selber.

 

Seit einigen Monaten dürfen wir wieder unserem Geschäft nachgehen. Denn wir erfüllen alle Hygienemaßnahmen die von der Hygieneverortung gefordert werden.

 

Wir stellen einen Hygienespender und ein Hinweisschild auf, das darauf hinweist, dass vor der Entgegennahme des Hot Dogs die Hände desinfiziert werden müssen, der Mund-Nasen-Schutz getragen und min. 1,50 m Abstand eingehalten werden müssen.

 

Wir achten während des Caterings darauf und weisen bei Bedarf die Gäste darauf hin.

 

Nur wenn alle gemeinsam die Regen beachten und aktiv mitmachen, können wir um so länger unserer Arbeit nachgehen und es gibt keine weiteren Einschränkungen bei Veranstaltungen.